Honorar

Kosten-Frage

Falsche oder fehlende Information über die mögliche Höhe von Anwaltskosten bilden oftmals eine Barriere, sich mit Rechtsfragen an den Anwalt zu wenden.

In der Praxis stellt sich jedoch immer wieder heraus, daß Rechtshandlungen, die ein "Laie" vorgenommen hat, um sich das Anwaltshonorar zu ersparen, häufig gravierende Mängel aufweisen und oft nicht mehr, oder nur mit sehr hohem Aufwand wieder rückgängig gemacht werden können. Oft ist dann selbst durch den Rechtsanwalt nur mehr eine Schadensbegrenzung möglich, die meist um ein Vielfaches teurer kommt, als wenn man sich gleich vor Setzung der Rechtshandlung kompetenten anwaltlichen Rat eingeholt hätte. Typische Beispiele hierfür sind Mietverträge, Scheidungsvergleiche oder Liegenschaftsverträge.

Der Rechtssuchende muss sich daher fragen, was ihn anwaltliche Beratung und Vertretung kostet ?
Anwaltshonorare lassen sich zu Beginn einer Beratung meistens nicht mit Sicherheit vorhersagen. Beauftragt man den Rechtsanwalt mit der Errichtung eines Kaufvertrages, Tauschvertrages, Schenkungs- oder Mietvertrages, so kann der Anwalt nach Abklärung der konkreten Erfordernisse sehr genau festlegen, was sein Einschreiten kosten wird.
Anders verhält es sich bei den meisten anderen Tätigkeiten, wie jenen, die mit einer Vertretung vor Gerichten oder Verwaltungsbehörden verbunden sind. Hier hängt der Aufwand des Rechtsanwalts vom Gegner, dem Gericht oder den Verwaltungsbehörden ab und ist nicht vorhersehbar. Der Rechtsanwalt kann dann meist nur sagen, was eine Stunde seiner Tätigkeit kostet und wie viele Stunden in etwa nötig sein werden.
Wir sind in unserer Kanzlei jedoch gerne dazu bereit, mit Ihnen vorweg eine Vereinbarung über Zwischenabrechnungen in angemessenen Abständen zu treffen. Ratsam ist es auch, eine Honorargrenze zu vereinbaren, bei deren Erreichen der Rechtsanwalt dem Mandanten automatisch Bericht erstatten muß. Auch die Frage der Akontierung sollte bereits im Erstgespräch gelöst werden. All dies dient dem Schutz des Mandanten vor unliebsamen Überraschungen betreffend die Höhe und Zahlungsart des bereits angefallenen Anwaltshonorars.
Die Höhe des Rechtsanwaltshonorars ergibt sich mangels abweichender Vereinbarung zumeist aus dem Rechtsanwaltstarifgesetz (RATG) oder den autonomen Honorarkriterien (AHK).

In manchen Fällen wird es jedoch durchaus sinnvoll sein, ein Zeithonorar oder ein Pauschalhonorar zu vereinbaren. Dies ist in jenen Bereichen möglich, in denen der Aufwand des Rechtsanwaltes vorab eingeschätzt werden kann, wie z.B. bei der Errichtung von Verträgen.

Perl & Perl

Rechtsanwälte

Bahnstrasse 49 
2230 Gänserndorf


Tel 02282 3399-0
Fax 02282 3399-20
Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!